Call for Papers

Laufzeit: 06.07.2020 bis 02.08.2020

verlängert bis zum 19.08.2020


Hier gibt es das Formular zum Call:


Alle, die an studentischer Forschung und Lehre interessiert sind und gerne einen eigenen Beitrag vorstellen möchten, sind herzlich eingeladen, sich am Call for Papers zu beteiligen.

Präsentieren Sie Ihre Arbeiten oder Projekte zum Oberthema „Fake News im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit“ und diskutieren Sie mit anderen Studierenden und Lehrenden über Themen, Inhalte, Methoden und ihre Erfahrungen. Die Vorträge können sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache gehalten werden.

Eingeladen sind vor allem Studierende der „Medieval and Renaissance Studies“-Studiengänge. Zudem können sich auch alle fortgeschrittenen Studierenden der Anglistik, evangelische bzw. katholische Theologie, Geschichte, Germanistik, Islamwissenschaft, Klassische Philologie, Komparatistik, Kunstgeschichte, Ostasienwissenschaften, Philosophie, Rechtsgeschichte, Romanistik, Ur- und Frühgeschichte, sowie affiner Fächer bewerben.



Hinweise

Bitte geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und überprüfen Sie, ob alle Formularfelder ausgefüllt sind. Für die Beschreibung Ihres Beitrags haben Sie 10 Zeilen für eine Kurzfassung und 50 Zeilen zur ausführlichen Beschreibung ( Schriftart: Times New Roman; Schriftgröße 12; Zeilenabstand 1,15). Erstellen und speichern Sie Ihren Text erst auf Ihrem Rechner, um die Länge nicht zu überschreiten.

Wenn alles vollständig ist, schicken Sie bitte Ihren Beitrag in elektronischer Form (PDF-Format). Bitte die Datei im Format „Kurztitel_Nachname.pdf“ benennen und bis zum 02. August 2020 per E-Mail an stuko-fn@rub.de senden. Bei Problemen melden Sie sich bitte bei uns. Wenn Ihr Beitrag bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.

Die Konferenz wird als Hybrid-Veranstaltung von digitalen und Präsenzbeiträgen im Oktober stattfinden.

Präsenzbeitrag: Auf der Konferenz werden die Beiträge vor dem Plenum der Studierenden, Mitreferenten, Dozenten und Besuchern in 30-minütigen Vorträgen vorgetragen, danach findet eine 15-minütige Diskussionsrunde statt. Bei den Vorträgen ist PowerPoint (oder ähnliche Präsentationen) erwünscht, aber nicht zwingend. Dafür werden wir die Technik zur Verfügung stellen. Wenn Sie weiteres Equipment, wie z.B. zum Abspielen von Audiodateien benötigen, melden Sie sich bitte bei uns.

Digitalbeitrag: Zudem besteht die Möglichkeit von Videos, Videokonferenz und ähnlichem, damit Sie Ihren Beitrag präsentieren können. Dabei ist es egal, ob Sie persönlich an der Konferenz teilnehmen können oder aus coronatechnischen Gründen nicht anreisen können/wollen, da Sie Ihren Beitrag einfach auch digital vorstellen können. Zur Diskussion können Sie live per Skype oder Zoom dabei sein und mitdiskutieren.

Nach der Tagung würden wir gerne die Beiträge veröffentlichen. Dies geschieht mit den Skripten und Präsentationen hier auf unserer Homepage. Eine gedruckte Publikation steht noch in der Diskussion.

Hinweise zur Übernahme der Reise- und Übernachtungskosten finden Sie HIER.